Dienstag, Juli 16, 2024

Asseco auf der “ERP Future 2023”: Auf der Schnellstrecke zum neuen ERP-System

Schnelle ERP-Einführung per “FTI”

Karlsruhe, 5.10.2023 – Höhere Automatisierungsgrade, mehr Effizienz, weniger Papier – in Zeiten sich verändernder Lieferketten und anhaltender Inflation ist der Umstieg auf eine moderne ERP-Lösung für viele Unternehmen ein zentrales Mittel zur Sicherung ihrer Wettbewerbsfähigkeit geworden. Doch wie lässt sich ein solches Migrationsprojekt am effizientesten und schnellsten angehen? Mit der Frage, welche Konzepte und Methoden derzeit für eine erfolgreiche Implementierung und Weiterentwicklung von ERP-Systemlandschaften bestehen, wo Vor- und Nachteile liegen und welche Best Practices sich dabei in der Praxis bewährt haben, befasst sich in diesem Jahr die Fachtagung für Enterprise-Systeme ERP-Future am 11. Oktober an der Johannes Kepler Universität Linz. Zu den teilnehmenden Ausstellern gehört auch die Asseco Solutions aus Karlsruhe, die für ihre ERP-Lösung APplus eine Einführungsmethode entwickelt hat, mit der sich die Implementierungsdauer im Idealfall auf bis zu fünf Monate verringern lässt.

Eine ERP-Modernisierung ist klassischerweise kein Pappenstiel – und entsprechende Projekte benötigen ihre Zeit. Laut dem Beratungsspezialisten Trovarit beläuft sich die Dauer eines ERP-Einführungsprojekts im klassischen Mittelstand derzeit durchschnittlich auf zehn bis 13 Monate, bei größeren Unternehmen gar auf noch längere Zeiträume. Mit kurzfristiger Abhilfe in Zeiten gestiegenen Wettbewerbs ist somit oft nicht zu rechnen. Um dieser Problematik entgegen zu wirken, hat die Asseco Solutions ihre sogenannte “Fast-Track-Implementierung” (FTI) entwickelt, zu der die Unternehmensexperten – neben anderen Themen – auf der ERP Future informieren werden.

Bei einer FTI wird APplus beim Kunden zunächst vollständig im Standard und ohne individuelle Anpassungen implementiert. Die bei regulären Einführungen übliche Vorbereitungsphase vor Beginn der technischen Umsetzung entfällt, ebenso wie eine umfangreiche und ressourcenintensive Beratungsphase. Für die praktische Realisierung kommen bewährte Best Practices zum Einsatz. Da bei den Mitarbeiterschulungen keine spezialisierten Anpassungen berücksichtigt werden müssen, lässt sich auch diese Phase mit einem geringeren Zeitaufwand realisieren. Durch dieses effiziente und schlanke Vorgehen wird es möglich, die Implementierungszeit im Idealfall auf bis zu fünf Monate zu verkürzen. Aufgrund der Standardnähe der Lösung bleibt zudem deren Release-Fähigkeit auf kostengünstige Weise sichergestellt.

ERP-Fachvortrag: Die FTI im Praxiseinsatz

Wie ein solcher Implementierungsprozess konkret in der Praxis funktioniert, steht auch im Zentrum eines Fachvortrags am 11. Oktober um 14.35 Uhr. Darin zeigt Alexander Krempl, Director Sales Region South bei Asseco Solutions, unter anderem, wie Unternehmen von der standardisieren Einführungsmethodik profitieren können, ohne dabei auf die spezifischen Anforderungen ihrer Brache verzichten zu müssen. Eine zentrale Rolle dabei spielen branchenspezifische bewährte Best Practices, die einen schnellen Weg zu einem erfolgreichen Live-Betrieb der Lösung ebnen.

Weitere Informationen und Anmeldung

Die Teilnahme der Fachtagung ist für ERP-Anwender mit gültigem Gutscheincode kostenlos, andernfalls beträgt die Teilnahmegebühr 75 Euro. Die Anmeldung ist hier (https://www.erp-future.com/fuer-teilnehmer/#anmeldeformular) möglich.

Diese Pressemitteilung ist unter www.applus-erp.de und www.phronesis.de abrufbar.

Asseco Solutions
Seit über 30 Jahren bietet die Asseco Solutions mit Hauptsitz in Karlsruhe modernstes ERP für den gehobenen Mittelstand. Ihre webbasierte ERP-Lösung APplus bündelt Funktionen wie Projektmanagement, CRM, Dokumentenmanagement, Warenwirtschaft, Produktionsplanung und -steuerung, Finanzwesen und Servicemanagement in praxisnahen Workflows und deckt so alle wesentlichen Stufen moderner Wertschöpfungsketten integriert ab. Derzeit setzen mehr als 2.000 Kunden auf APplus. Mit einem starken Fokus auf Forschung und Entwicklung agiert Asseco als Vorreiter für zukunftsweisende Technologien wie Industrie 4.0 und künstliche Intelligenz. Die Asseco-KI unterstützt Anwender in Bereichen wie Vertrieb, Lagerhaltung oder Prozessautomatisierung. Das Unternehmen beschäftigt insgesamt über 500 Mitarbeiter an mehr als zehn Standorten in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien, Guatemala und Polen. Als Teil der weltweiten Asseco-Gruppe mit 33.000 Mitarbeitern bietet Asseco seinen Kunden eine ideale Kombination aus lokalem Fokus und globaler Handlungsfähigkeit.

Firmenkontakt
Asseco Solutions
Stephanie Miotto
Amalienbadstr. 41C
76227 Karlsruhe
0721/91432-0

APplus Startseite

Pressekontakt
Phronesis PR GmbH
Marcus Ehrenwirth
Alfred-Nobel-Straße 9
86156 Augsburg
0821 444 800
http://www.phronesis.de

Ähnliche Artikel

- Advertisement -spot_img

Bitvavo - EU regulierte KryptoBörse



Neueste Artikel